Vanessa und Frau Neumann Teil 3

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Amateur

Vanessa und Frau Neumann Teil 3….im Internat geht es weiter, allerdings diesmal ohne Frau Neumann…..Vanessa konnte den bohrenden Fingern die an den engen Wänden ihrer Fotze rieben nun nicht mehr wiederstehen und stöhnte in die Titten der Lehrerin, die ihren Mund voll ausfüllten. Das war nicht allzu schwer, Natascha hatte ein kleines A- Körbchen, aber dafür kleine spitze Zitzen die unter der saugenden Zunge an Härte dazu gewannen. Es schien ihr sichtlich Spaß zu bereiten, daß die Schülerin kurz vor dem Orgasmus stand. Sie konnte dem Pochen des Kitzlers kaum noch standhalten. Natascha zog alle Finger heraus,gleichzeitig petzte sie die spitzen Fingernägel in die harten und erigierten dunkelroten Nippel und schob ihr die Zunge tief in den Mund. Fast 4 Finger drückte sie gleichzeitig in das geweitete und glitschige Fotzenloch, der Daumen auf dem Kitzler. Vanessa stöhnte ihren Orgasmus in den Mund der Lehrerin, zitternd kam sie auf den Fingern, die tief in ihrem Inneren steckten. Sie bekam kaum Luft weil die Zunge alles ausfüllte.Die nassen Finger glitten hinaus,genauso wie die Zunge. „Jetzt leck mich kleine Nutte“ raunzte Natascha ihr ins Ohr. Die Schülerin sank fast in sich zusammen, hatte diesen großartigen Orgasmus noch nicht richtig verdaut. Mit tiefroten Wangen verschwand sie kniend zwischen den Schenkeln der Lehrerin. Die haarlose Fotze hatte einen kleinen dunklen Landestreifen, der nun an Vanessas Stirn rieb. Die kleinen Schamlippen klappten fast von alleine auf, alles war feucht. Sie schlürfte den Saft fast heraus, immer mit der Zunge um die Klitoris windend. Das Becken drückte sich regelrecht an die kreisende Zunge, zwei Finger verschwanden im Loch. Natascha drückte den Kopf noch mehr auf den Unterleib, sie stöhnte jetzt. „Du kleine Hure, leck weiter…. ich ….“ Vanessa hatte jetzt 4 Finger in das Loch geschoben, Natascha konnte sich nicht mehr zurückhalten. Immer tiefer versuchte sie die Finger in ihr Loch zu treiben, drückte polatlı escort sich mit dem Becken darauf. Sie stöhnte und drückte den Kopf mit der leckenden Zunge fester auf den Unterleib, der nur noch aus Geilheit zu bestehen schien. Leise stöhnend und schluchzend überrollte der Orgasmus sie, dann ließ sie ab und zog sich Slip und Hose wieder hoch. Vanessa stand auf und zupfte sich ihr spärliches Outfit zurecht, die Schminke war etwas verschmiert. Natascha zog sie nochmal an sich und gab ihr einen Zungenkuß. „Du warst ganz gut und jetzt verpiss dich“ Vanessa schlich davon und machte sich auf den Weg in ihr Zimmer. Der ganze Körper pochte noch, der Orgasmus saß ihr in den Knochen. Auf dem Zimmer angelangt stellte sie sich zuerst unter die Dusche. Das warme Wasser auf ihrer Haut entspannte sie und das prickeln zwischen ihren Beinen nahm wieder zu. Die Hand lag auf den Schamlippen und die Finger kreisten um ihre Clit, die unter den sanften Bewegungen anschwoll. Vanessa hörte auf, nahm ein Handtuch und legte sich aufs Bett, nun drei Finger in ihrem Loch versenkt und die andere Hand am harten Nippel, den sie lang zog. Ein paar Stöße in ihre nasse Muschi und sie stöhnte in ihr Kissen. Das war alles zuviel für sie gewesen. Vanessa zog sich an und nahm ihre Schulsachen um in die Bibliothek zu gehen und zu lernen. Frau Neumann konnte sicherlich etwas bewirken was die Noten anging, aber einen Teil musste sie selbst erbringen. Gegen Mittag war sie fertig , hatte tatsächlich viel geschafft. Auf ihrem Smartphone war eine Nachricht von Frau Neumann eingegangen, sie wollte Vanessa nach dem Abendessen sehen. Bis dahin war ja noch Zeit, Natascha hatte die Aufsicht am Mittagstisch, beachtete sie allerdings nicht. Es war noch viel Zeit und bei dem schönen Wetter beschloß die Schülerin etwas im Garten zu entspannen.Vanessa schnappte sich ein Handtuch, cremte sich ein und legte sich in die Sonne, genoß die Sonnenstrahlen pursaklar escort auf ihrer Haut. Relaxt lag sie da bis Alice kam. Alice war in ihrer Klasse und sah unverschämt gut aus. Hochgewachsen, schlank, lange blonde Haare. In ihrem Schlepptau immer zwei Schritte hinter ihr Sarina. Sarina war jünger und zwei Klassen unter den beiden, hoffnungslos Alice verfallen. „Hey Vanessa, sag mal hast du gerade Zeit?“ Vanessa rückte den Hut etwas höher“Klar, worum geht es?“ Ohne halt zumachen ging Alice an ihr vorbei „Komm hoch in mein Zimmer, dann erkläre ich es dir“ Sarina schlug die Augen zu Boden und eilte hinter ihrer Freundin her. Seufzend stand Vanessa auf, rollte das Handtuch zusammen und folgte Alice ins Haus. Wer weiß was sie und ihr Schoßhündchen wollte. Im ersten Stock vor dem Zimmer angekommen klopfte sie. Die dunkelhaarige Sarina öffnete, nur mit einem Büstenhebe und einem durchsichtigen Slip bekleidet. „Was ist denn los?“ Alice lag auf dem Bett, nur ein kurzes Kleidchen an, Sarina kroch auf dem Boden herum. „Mein kleines Miststück dort“ und zeigte auf Sarina „hat gestanden, das sie dich geil findet. Ich habe ihr gestattet dir zu Diensten zu sein. Du kannst alles mit ihr machen, außer ins Gesicht schlagen. Komm, setz dich“ Vanessa nahm neben Alice auf dem Bett Platz, Sarina kroch vor sie , nahm die Hände wie Pfötchen hoch und hechelte wie ein Hund. Ihre Riesenbrüste ragten über den Büstenhebe. „Was ist denn da passiert?“ Vanessa strich über die Euter der dunkelhaarigen. „Wir waren in Tschechien, mit etwas Kleingeld und den richtigen Kontakten gibt es F-Titten, dicke Lippen und noch mehr“ meinte Alice beiläufig. Das erklärte, warum Sarina die letzten Monate in weiten Shirts herumlief und immer eine Jacke trug. Die Lippen- jetzt wo Alice darauf hinwies fiel es ihr auch auf. Dick und voll, passten auch nicht richtig zu dem schlanken Körper wie die dicken und kugelrunden Brüste ankara escort mit spitzen Brustwarzen. Sie sah aus wie ein fleischgewordener Männertraum oder Frauentraum, auf den dicken Lippen war schimmernder Lippgloss aufgetragen und dunkelrosa Vorhöfe waren sicherlich auch bearbeitet worden „Tätowiert“ bemerkte Alice Lächelnd, wohl wissend was Vanessa gerade dachte „Die Piercings kommen später, aber das muß sich unser Püppi erarbeiten. Da wird sie noch mache Muschi gegen Geld ausschlecken, ich werde dir alte und stinkende Fotzen von dicken alten Omas aussuchen, die werden dich fürstlich bezahlen“ Sarinas Augen weiteten sich vor Schreck „Das gefällt dir gar nicht Baby, aber du tust es für mich nicht wahr?“ Sie kräuselte die Lippen, Sarina gab ihr einen Kuss, ganz vorsichtig damit das Gloss nicht verschmierte „Ja Herrin, das mache ich“ „So ist es brav und jetzt kümmere dich um Vanessa….“„Ahhh, nein, sorry Alice, das geht nicht….“ Vanessa wollte es sich nicht mit Frau Neumann verderben, die Wände hier im Internat hatten Ohren und es wäre nur eine Frage der Zeit bis die Sache zu ihrer Lehrerin getragen wurde und sie dann in Ungnade fiel. Alice kräuselte die schmalen Lippen, die mit einem leichten rosefarbenen Lippenstift geschminkt waren, seufzte und legte sich lang auf das Bett.“Du warst schon immer eine Langeweilerin, warum sollte sich das ändern“ Sie zog das Kleid hoch und mit einer Hand den schmalen Spitzenslip zur Seite „Püppi leck mich sofort“ Sarina kam auf allen vieren angekrabbelt, stieg zwischen die Beine und leckte zwischen den Schamlippen über die Clit der Blondine. Das Vanessa immer noch daneben saß störte sie überhaupt nicht. Den oberen Teil des Kleides hatte sie herunter gezogen, sie trug keinen BH und massierte sich ihre wohlgeformten Brüste, nicht so massiv wie die Bälle von Sarina. Alice stöhnte leise „Gut machst du das“ Sarina leckte weiter „Nimm die Finger dazu“ Sarina leckte und fingerte und nach kurzer Zeit drückte sich Alice stöhnend auf den Kopf der dunkelhaarigen und zog ihr dabei an den Haaren. Dann drückte sie das Mädchen weg und zog sich ihr Kleid hoch. „Zur Belohnung darfst du es dir selbst machen, leg dich auf den Fußboden und laß uns zusehen“…..wird fortgesetzt, freue mich über Feedback……

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir