Beate die (Jung-)Schwanzgeile Mutter (Teil 6)

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Amateur

Beate die (Jung-)Schwanzgeile Mutter (Teil 6)Sören dachte die ganze Zeit, als er mit Saskia spazieren ging, daran ob und was Beate wohl daheim treiben würde. Gemütlich schlenderte er mit Saskia auf den Waldwegen in der Umgebung umher und genoss die frische Luft und den Sonnenschein. Saskia war mit ihren Gedanken auch scheinbar woanders weil beide kaum redeten.Nach ca. einer halben Stunde streichelte Sören dann leicht Saskias Rücken und auch ihren Po beim Gehen. Er wusste sie mochte das. Dann fragte er sie plötzlich „Du sag mal wie oft fickt dein Vater eigentlich noch?“. Saskia war etwas überrascht weil sie nicht wusste was der Hintergrund von Sörens Frage war. „Das weiß ich gar nicht. Ich bekomme es ja nicht so oft mit wenn die beiden miteinander ins Bett gehen.“ Saskia mochte nicht so besonders diese Ausdrucksweise von Sören. Er aber stand auf dieses Dirtytalk auch wenn er sie im Bett rannahm. Er wusste wie er sie nehmen musste das sie schnell geil wurde und gefickt werden wollte. Ein wenig zärtliches Streicheln am Rücken ein langer heißer Kuss dann wurden ihre Nippel meist schnell hart und ihr Fötzchen auch feucht. Sören hakte nach „na komm du hörst doch sicher wenn die beiden miteinander ficken in ihrem Schlafzimmer. Sicher hört deine geile Mutter auch zu wenn wir es treiben.“ Dabei streichelte er weiter ihren jungen zarten Rücken. „Ist deine Mutter auch so laut wie du wenn man sie tief und hart fickt?“ er fasste nun tiefer an ihren strammen jungen Po und massierte ihr die Pobacken beim Gehen.„Ich lausche doch nicht wenn meine Eltern Sex haben Sören“ schnurrte Saskia schon leise. „Na wenn sie so laut stöhnt wie ihre Tochter brauchst du ja nicht lauschen das wäre nicht zu überhören, oder?“„Los sag schon wie oft treiben die beiden es wenn dein Vater mal zuhause ist?“ Er blieb stehen, hielt Saskia so dass sie auch stehen bleiben musste und fasste ihr direkt in den Schritt. Rieb ihr langsam aber schon recht eindeutig im Schritt auf und ab. Saskia sah sich etwas verlegen um. „Bitte Sören wen jetzt jemand kommt?“ „Hier kommt keiner. Es ist Sonntag und die frühstücken alle daheim und ich glaube dein Fötzchen mag es doch oder? Du magst es doch wen ich an deinem Kitzler reibe, dir mal zwei drei Finger in dein geiles Fickloch stecke?“ Schnell war seine Hand an dem Reißverschluss ihrer Jeans und hatte diese geöffnet. Dann nahm er die zweite Hand dazu und öffnet den Knopf am Bund der Jeans und zog sie etwas nach unten. Er spürte wie Saskia nervös wurde, das kannte er ja aus Erfahrung, aber sobald er ihr erst mal an die Jungfotze gefasst haben würde wäre sie nahezu willig sich fingern zu lassen hier auf dem Waldweg. Er schob den Slip im Schritt zu Seite und spürte schon dass sie feucht wurde. Er lächelte dabei. „Na siehst du ist doch geil oder? Gefällt es dir Jungsau wenn ich dich hier auf dem Waldweg abgreife?“ Dabei rieb er feste an ihrem Kitzler und den jungen feuchten Fotzenlippen. Er spürte dass Saskia geil wurde. Ihre Jungfotze war schon recht feucht sicher waren ihre Nippel auch schon hart. „Komm sag ob es dich geil macht dalli“.Saskia hatte die Augen geschlossen und spürte wie der Saft in ihrer Jungfotze maltepe escort anfing sich auszubreiten, wie ihre jungen Nippel hart wurden. Sie biss sich auf die Lippen um ein Seufzen zu unterdrücken. Sören drückte seien Finger nur ganz kurz gegen den jungen Kitzler und Saskia stöhnte wollüstig auf. „Ich warte auf die Antwort mein Schatz“ dabei drückte er ihr einen Finger langsam ins Fickloch. „Jaaaaaa das ist geil Sören mhhhh“. Er wusste er hatte gewonnen. „Los zieh deinen BH aus du geile Jungsau, du willst mir doch sicher deine jungen prallen Titten zeigen oder?“ Wieder rieb er mit dem Mittelfinger fester an ihrem saftigen Kitzler. Sie schob ihren Pulli mit zittrigen Händen nach oben, griff nach hinten an den Rücken und öffnet den BH. Dann zog sie ihn nach oben und ihre jungen prallen Titten fielen nach unten heraus. Ihre Nippel waren ganz hart. „Los zwirbel dir die Nippel“ sagte Sören zu ihr und lies ihren Kitzler zwischen zwei Fingern hin- und her rollen. Brav fasste sich Saskia an ihre Nippel und zog leicht daran und drehte sie zwischen den Fingern, das machte sie noch geiler, und das wusste Sören auch genau. Langsam schob er ihr zwei Finger in das junge feuchte Loch und sie ging leicht in die Hocke damit er es leichter hatte dabei.„Na gefällt dir das du geile Jungsau?“ fragte er sie während Saskia geil seufzte. Sie nickte hastig.„ Und nun beantworte meine Frage. Wie oft ficken die beiden miteinander. Du hörst es sicher oder?“ Dabei drückte er ihr zwei Finger tief ins Fickloch. Saskia stöhnt schon leise und stammelt „im Schnitt einmal die Woche“. Oh je die Ärmste dachte sich Sören. „So eine reife geile Sau und nur einmal in der Woche gefickt werden. Na warte der zeig ich es“, dachte er sich. „Dauert es lange“ fragte er weiter und fing an ihre junge Fotze mit zwei Fingern zu ficken. Saskia leckte sich über die Lippen, ihre Augen waren geschlossen, sie war nur noch geil und genoss die Finger in ihrer jungen Fickspalte. „Ja Mama stöhnt immer laut dabei aber es dauert nie sehr lange. Wenn Papa weg ist macht sie es sich auch mal öfters selbst“ erzählte sie nun recht freiwillig. Sören grinste und fingerte sie langsamer was ihr scheinbar nicht gefiel weil sie ihm ihre Fotze entgegendrückte. „Wie oft macht sie es sich selbst“ hakte er nach. Sie drückte ihm das Becken immer fester entgegen und er wich mit den Fingern langsam aus ihrer Fotze. Hastig antwortete sie „soweit ich weiß mehrmals die Woche“. Als Belohnung schob er ihr die beiden Finger schön tief in die Fotze und fang an sie wieder zu ficken damit. „Genauer du Sau“ verlangte Sören. Saskia stöhnte nun etwas heftiger. Sie stammelte „3-4mal die Woche“. Sören schob ihr jetzt die Finger tiefer rein in das schon recht saftende feuchte junge Fickloch. Saskias Fotze schmatze förmlich so nass war das junge blanke Fickloch. „Du bist doch heute Nacht erst zweimal gefickt worden und bist schon wieder geil auf meinen Schwanz“ fragte Sören sie. Sienickte mehrmals heftig. „Komm sag brav das du eine schwanzgeile Sau bist los“. „Ich bin eine geile Sau“ stammelte Saskia leise. Sören grinste. “Das kannst du besser. Sag brav „Ich bin eine junge schwanzgeile Sau““. escort maltepe Saskia war extrem geil und sie konnte nicht anders und wiederholte was Sören verlangt hatte „Ja, ich bin deine schwanzgeile junge Sau“. Zur Belohnung drückte ihr Sören jetzt drei Finger in das Fotzenloch. Saskia stöhnt laut und geil auf. „Na soll ich dich schwanzgeile Nutte jetzt hier ficken? Wo uns jeder sehen kann“. „Ja“ seufzte Saskia laut „Bitte fick mich endlich“.Sören lächelte und schob Saskia statt seines Schwanzes einen dritten Finger in ihr geiles nasses Loch. Sie ging noch etwas weiter in die Hocke damit sie seine Finger tief genug in ihr geiles Fickloch geschoben bekam. Sie stöhnte schon recht eindeutig dabei.“ Mhh Sören bitte fick mich doch bitte“ bettelte sie stöhnend. Doch stattdessen fickte Sören sie nun schneller mit drei Fingern und das Schmatzen des feuchten Ficklochs war unüberhörbar. Es gefiel Sören mit der Jungsau zu spielen und sie aufzugeilen. Was wohl ihre geile Muttersau daheim so trieb dachte er sich und schob Saskia dabei die drei Finger bis zum Anschlag in das schmatzende junge geile Loch. Er spürte wie Saskia immer geiler wurde sie zitterte leicht und hatte ihre Augen geschlossen. Sie biss sich immer wieder auf die Lippen um nicht zu laut zu stöhnen aber Sören wusste wie er sie dazu bringen konnte noch lauter und geiler zu sein. Mit der anderen Hand zwirbelte er ihre Nippel und zog daran. Zwischendurch ein leichter Klapps mit der Hand auf ihre Titten und die Nippel und dann kam es Saskia auch schon. Sie Stöhnte ihren Orgasmus laut heraus und hechelte dabei. Langsam zog er ihr die Finger aus der nassen verschleimten Fotze und sie musste sich bei ihm festhalten damit sie nicht auf die Knie sackte. Ein paar Minuten brauchte sie um wieder zu Luft zu kommen und normal zu atmen. Er küsste sie ausdauernd dabei und streichelte ihr den Rücken. Sie schaute ihn dankbar an und schob sich den BH wieder über ihre Titten und zog sich den Slip nach oben und auch die Jeans. Er nahm sie in den Arm und gab ihr einen langen Kuss. „Brave Jungsau“ sagte er lobend und streichelte ihren Rücken dabei. „Komm wir gehen nach Hause. Mal schauen was deine geile Mutter so getrieben hat“. „Rede bitte nicht so über meine Mutter“ stotterte Saskia. „Was sie sich wohl vorstellt wenn sie sich selbst mit einem Dildo fickt“ redete Sören weiter. „Ob sie an einen jungen harten Schwanz denkt so wie du, oder vielleicht sogar an zwei junge Ficker die es ihrer Fotze mal so richtig besorgen? Oder vielleicht sogar wie sie ihrer Tochter das vollgespritzte Fickloch sauberleckt? Oder stellt sie sich vor das ihre Tochter sie mit einem Umschnalldildo fickt, während sie dem Freund ihrer Tochter die Eier lleckt und den Schwanz bläst“Saskia wurde bei all diesen Andeutungen schnell rot im Gesicht. „Sowas würde Mama sicher nicht tun“ erwiderte sie hastig und wollte weiter spazieren gehen und dann nach Hause. „Na du hast doch gesagt dass sie es sich öfters selbst besorgt wenn dein Vater nicht da ist. Und vielleicht kann er es deiner Mutter nicht mehr ordentlich besorgen und sie anständig durchficken und sein Sperma in ihre geile reife Fotze spritzen.“ maltepe escort bayan Er wollte Saskia weiter in Verlegenheit bringen um zu sehen wie sie reagierte. Saskia wollte das Thema nicht vertiefen und schwieg, dabei schmiegte sie sich bei Sören an. Sie hatte selbst schon oft darüber nachgedacht warum ihre Mutter es sich so oft selbst besorgte wenn ihr Vater nicht da war, bzw. warum der Sex der Eltern recht schnell vorbei war wenn sie mal welchen hatten. Wenn sie mitbekam das ihre Mutter es sich selbst besorgte lauschte sie natürlich und rieb sich auch mal ihre junge Ffotze aber sie wartete mit dem Orgasmus bis Sören sie dann ordentlich durchgefickt und vollgespritzt hatte. Was ihre Mutter sich wohl wirklich vorstellte wenn sie sich mit dem Dildo oder Vibrator selbst verwöhnte? Der Gedanke mal mit einer anderen Frau Sex zu haben war Saskia auch schon gekommen. Aber mit der eigenen Mutter? So wie Sören es gesc***dert hatte das ging ja nun wirklich nicht, oder? Inzwischen hatten sie Hand in Hand das Haus von Saskias Eltern erreicht und Saskia schloss die Haustür auf. „Wir sind wieder zuhause Mama“ rief sie im Flur. Beide zogen sich die Schuhe aus und ihre Hausschuhe an. Beate kam aus dem Wohnzimmer. Sie hatte sich gerade noch anziehen können nach dem Duschen bevor die beiden die Tür aufgeschlossen hatten. Sie trug nun einen dünnen beigefarbenen Pulli mit kurzen weiten Ärmeln und tiefem Ausschnitt. Darunter einen schwarzen Spitzen-BH. Passend zum Pulli einen dunkelblauen Rock der bis kurz über die Knie reichte. Eine schwarze Halskette aus Perlen hatte sie sich auch noch umgelegt. Dazu hatte sie noch etwas Make-Up aufgelegt. Sie schaute beide kurz an und sagte dann „Ihr habt euch aber Zeit gelassen. Ich hoffe der Spaziergang war schön?“ „Ja. Saskia hat den Spaziergang ausgiebig genossen“ antwortete Sören zweideutig. Dabei wurde Saskia wieder leicht rot. „Du hast dich wieder sehr schick gemacht Beate“ sagte Sören zu Beate und versuchte mit einem Blick herauszufinden ob Beate eine Strumpfhose oder halterlose unter dem Rock trug. Aber sie standen zu nah aneinander.„Ja ich habe beim Aussortieren der alten Wäsche etwas geschwitzt“ stotterte Beate verlegen, „da musste ich nochmal duschen.“„Ich muss mal eben auf die Toilette“ sagte dann Sören um einen Vorwand zu haben ins Obergeschoss zu gehen. „Hast du noch etwas Kaffee Beate?“ fragte er um Beate und Saskia dazu zu bewegen in die Küche zu gehen und frischen zu kochen. „Nein aber ich koche dir gerne frischen“ antwortete Beate.Sören grinste und ging hastig nach oben. Oben an der Treppe angekommen lauschte er um zu hören ob Saskia und Beate in der Küche waren. Er hörte beide mit Geschirr hantieren. Lächelnd ging er ins Schlafzimmer von Beate und holte schnell das Handy vom Schrank herunter und stellte die Kamera aus. Dann ging er noch mal ins Bad und betätigte die Spülung. Dann wusch er sich die Hände und beim Rausgehen sah er aus dem Augenwinkel Beates BH und Slip den er auf ihrem Kopfkissen platziert hatte oben auf dem Wäschekorb liegen. Er lächelte. „Bin gespannt was ich auf der Kamera sehen wenn ich mir das nachher in Ruhe ansehen kann. Er ging nach unten in die Küche um sah Beate und Saskia am Tisch sitzen. Als er an Beate vorbeiging konnte er von hinten einen kurzen Einblick in den tiefen Ausschnitt werfen und sah die geilen fetten Titten in dem schwarzen BH. Sein Schwanz wurde schnell hart.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir