Anne 2

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Babes

Anne 2Die nächsten Tage vergingen wie im Flug! Anne, bereitete Ihren 35. Geburtstag vor! Es sollten einige Freunde kommen. Sie backte, kochte, putzte. Gegen Abend kamen Ihre Kinder zurück. Jasmin war 12, Andreas 9. Auch sie halfen mit! Anne gab Ihrer Tochter die Anweisung, in der Küche auf den Kuchen aufzupassen, damit sich Anne in der Zwischenzeit frisch machen konnte. Während Sie sich schminkte, musterte Sie Ihren Körper im Spiegel. Also für 35ig, dachte Sie, hast Du dich ganz gut gehalten! Sie war 160cm gross, wog 65kg, hatte kleine, leicht abfallende Brüste mit wunderbaren cm-Nippeln dran. Ihre Muschi war Rasiert und gab den Blick auf zwei speckige, grosse Schamlippen frei! Seit der Sache im Park und vor zwei Wochen in der Wohnung, war Ihre Muschi immer feucht! Dachte Sie doch immer wieder an das Geile erlebnis, um sich im nächsten Augenblick dafür zu schämen! Sie zog sich an und checkte die Küche, als es an der Tür läutete! Wer kommt denn da? Viel zu früh! Dachte Anne! Ihre Tochter war als erste bei der Tür und öffnete. Mama, ein Postbote! Erklärte die Tochter!Anne nahm das kleine Packet entgegen, unterschrieb die Annahme und verschwand damit in Ihrem Schlafzimmer, wo sie es Öffnete! Darin war viel Verpackungsmaterial, eine Sofortbildkamera, eine Schokolade, sowie ein Umschlag, den Sie gleich öffnete: sie las!“Hallo Fotze“Unser letztes Treffen liegt ein paar Tage zurück. Uns hat es Super Spass gemacht und wir meinen, Dir auch! Beiliegend erhälst Du Deine Kamera. Du wirst Dich Nackt fotografieren und Dein Foto zusammen mit deinem Lebenslauf auf der angegebenen Seite im Netz veröffentlichen. Dein Username ist „Hündin“, dein Passwort ist K9k9k9K9, achte auf die Gross, kleinschreibung! Anne, dachte nur, Sicher nicht! Und Packte den Brief und die Kamera wieder in den Karton und versorgte ihn in Ihrer Kommode.Die Party war ein voller Erfolg! Selbst Ihr Mann war gut drauf. Nachdem alle gegangen waren, Sie sich schlafen gelegt hatten, spürte Sie plötzlich seine Hand auf Ihrer Brust! Ich will Dich, sagte er! Anne, etwas Überrascht antwortete: Dann nimm mich! Drehte sich um, kniete sich hin, zog Ihre Pyjamahose runter! Ihr Mann nahm einen Finger und schob in Ihr in die Fotze. Schon feucht! Sagte er! Ich bin Nass! Antwortete Anne! Ich will, dass Du mich mit Deinen Fingern in den Arsch fickst und mir gleichzeitig Deinen Riemen in dei Fotze steckst! Denn, ich bin Deine Fotze und brauche es hart!Ihr Mann gehorchte, überrascht von Ihrer Redensart war er dennoch! Ich kenne Dich so nicht! Sagte er, während seine Finger ihren Schliessmuskel dehnten. Reden oder Ficken? Antwortete Anne! Ist ja gut, meinte Ihr Mann! Er war so Heiss geworden, 4-5 Stösse, er spritzte alles in Ihre Fotze, zog die Finger aus Ihrem Darm, drehte sich um und schlief ein. Anne, vom eigenen Reden pendik escort und ihrem Mann aufgegeilt, wartete noch einen Moment, ehe Sie Aufstand, schnell den Morgenmantel anzog, sich eine Packung Zigaretten einsteckte und das Haus verliess!sie lief die Strasse runter, ihre Gedanken kreisten bei Ihren Erlebnissen, der Kamera, der Internetplattform wo Sie sich Anmelden müsste, dem Sex mit Ihrem Mann, der viel schlechter nicht mehr werden könnte! Nach 7-8 Minuten Stand Sie vor dem Park, an dessen anderen Ende vor 5 Wochen Ihre erste Begegnung mit dem Polizisten und seinem Hund stattfand. Sie schlenderte weiter, in den Park hinein. Es war 02.30 Uhr als Sie vor Ihr eine Taschenlampe leuchten sah! Oh, ihr wurde ganz heiss! Ob dass „Sie“ sind? Sie lief, schnelleren Schrittes auf das Licht zu! Sie nahm zwei Ihr unbekannte Männerstimmen war, wollte schon Enttäuscht die Richtung wechseln als Sie angesprochen wurde.Schöne Frau, was Du hier? Ein Schwarzer, Sie hatte Ihn echt nicht gesehen stand vor Ihr. Sein Partner kam mit der Taschenlampe dazu. Jetzt konnte Sie sehen, dass auch er schwarz war. Beide hatten eine stattlichr Grösse und waren wohl etwas Jünger als Sie. „Hast Du Zigarette?“ fragte der mit der Lampe, worauf er sie von unten nach oben anleuchtete. Er sagte etwas in einer Sprache, die sie nicht verstand! Anne antwortete: Ja, hab ich! Und bot den beiden Ihre Zigaretten an. Die Stimmung war Distanziert als einer der beiden sich plötzlich entfernte. Wo geht er hin? Fragte Anne den anderen. Wir haben da noch Bier, meinte dieser. Er geht holen und wir können trinken, reden und lachen! Anne musste auch lachen, hatte sie vor 3 Minuten noch ein schlechtes Gefühl, war sie jetzt sicher, dass Ihr nichts ungewolltes passieren würde! Eigentlich Schade, dachte Sie!Der, der sich entfernt hatte rief seinem Kumpel etwas zu worauf dieser zu Anne sagte: komm mit! Sie liefen ca 50 Meter zu der Stelle wo der Freund wartete. Leicht abgelegen und gut vor Blicken geschützt hinter einer grossen Tanne hatte es eine Bank. Um die Bank herum einigen Abfall, auf der Bank eine Kiste mit Bier sowie eine Flasche Rum. Sie schenkten Anne ein Becher ein und prosteten sich zu! Ich, Ben, dass da Arthur stellten sie sich vor. Ich bin Anne, erwiederte Sie. Sie nahm einen grossen Schluck. Es schmeckte leicht bitter, aber Sie trank den Becher aus! Die Männer nippelten an Ihren Getränken und redeten immer wieder in einer Sprache, die Anne nicht verstand! Noch einen? Fragte Arthur? Anne bejahte, Arthur meinte nur: selbst Kreation! Und lachte! Ben setzte sich Dicht neben Anne auf die Bank! Anne konnte seinen straffen Oberkörper spühren, wenn Sie sich nach hinten anlehnte. Ihr wurde ganz anders. Oh ist Warm Heute, meinte Ben und zog sein Shirt aus! Was für ein Körper, dachte Anne! Und was für ein escort pendik Geruch! Sie mochte Ben gut „Schmecken“ wie Sie zu sagen pflegte. Sie nippte an Ihrem zweiten Becher als Sie plötzlich Bens Hand auf Ihrem Oberschenkel spürte! Die Hand lag nur da, machte nichts, löste in Anne aber schon ein wohliges Kribbeln aus! Wieder sagte Ben etwas zu Arthur. Dieser zog nun auch sein Shirt aus und setzte sich Eng auf die andere Seite, neben Anne! Auch seine Hand fasste auf Ihren Oberschenkel um dort zu verweilen. Anne kochte innerlich! Sie hielt sich an Ihrem Becher fest und nahm einen grossen Schluck! Bens Hand fing an, Annes Oberschenkel zu streicheln, Arthur tat es Ihm gleich! Diesmal sagte Arthur etwas zu Ben, worauf Ben Anne den Becher aus den Händen nahm und auf den Boden legte! Scheisse, was mach ich jetzt mit den Händen, dachte Anne! Bens Hand wanderte plötzlich zum Gürtel, der den Morgenmantel zuhielt und zog daran! He, sagte Anne! Ben nahm die Hand weg, Stand auf und stellte sich vor Anne! Anne konnte deutlich die Beule in seiner Hose sehen! Sie war riesig! Sie schluckte! Arthurs Hand war in der Zwischenzeit in den Falt ihres Morgenmantels gedrungen und lag auf Ihrer PyjamaHose! Ben, drehte sich um, zog seine Shorts aus und drehte sich wieder um! Anne war Schockiert! Nie hatte Sie so einen Pferdeschwanz gesehen! Arthur sagte nur: Aufstehen! Anne gehorchte und Stand vor Ben! Sie konzentrierte sich auf den Pferdeschwanz, der lüstern vor Ihr Wippte. Arthur stand mittlerweile hinter Ihr und zog Ihr den Morgenmantel aus! Die Männer nahmen die Taschenlampe, leuchteten Anne von oben nach unten an und lachten:“ BEARS“ sagten Sie! Arthur stand Dicht hinter Anne und Riss Ihr das Pyjamaoberteil über den Kopf, um es weit weg zu werfen. Anne stand noch immer wie ein Fels an Ort, unfähig zu sprechen oder zu handeln! Sie spürte wie es aus Ihrer Fotze lief, die Oberschenkel an der Innenseite hinab. Instinkiv presste Sie Ihre Beine etwas mehr zusammen. Arthur umfasste Anne von Hinter um den Bauch um im nächsten Moment seine Hände auf Ihre Brüste zu legen. Erst sanft, drückte er diese im nächsten Augenblick sehr fest! Anne, stöhnte hörbar auf! Jetzt kam Ben einen Schritt auf sie zu, kniete sich hin und zog Anne die Pyjamahose aus! Er roch daran, lächelte, sagte was zu Arthur und schmiss sie auch weit weg. Anne stand nun Nackt, mir zusammen gekniffenen Schenkeln vor den beiden. Sie spürte plötzlich etwas Hartes an Ihrem Rücken. Es war Arthurs Stengel, der da zu Klopfen schien. Arthur drückte sich von hinten an Anne während Ben von Vorne sich an Anne schmiegte. Sie spürte beide Schwänze auf Ihrem Körper. Bens Hände umarmten Sie und zogen ihre Pobacken auseinander! Instinktiv öffnete Anne ihre Schenkel! Sie war so Geil! Annes Hände suchten nun nach Bens Körper. Was für ein pendik escort bayan Body, dachte Sie! Sie griff nach dem Pferdeschwanz von Ben, ihre Hand konnte ihn nicht Umklammern, so Dick war er! Ben sagte wieder etwas zu Arthur, worauf dieser Anne unter die Beine fasst und sie hinter Ihr stehen anhob und so Ben präsentierte! Anne stöhnte, ihre Muschi klaffte offen, vermutlich lief gerade der Rest des Spermas Ihres Mannes aus ihr raus. Ben setzte seinen Prügel an und drang langsam in Anne s Fotze. Uhaagh, fick mich! Forderte Anne! Ben stiess ab diesem Moment voll zu! Anne hatte das Gefühl zerrissen zu werden. Sie kam nach ein paar Stössen zu Ihrem Orgasmus. Sie zitterte, bebte, an ihren Schenkeln lief es runter. Ben stiess wie eine Fickmaschine in Sie rein. Dann wurden seine Stösse schneller, fester, härten, seine Finger krallten sich in Ihren Po, zogen diesen noch weiter auseinander. Wieder hörte sie Ben etwas zu Arthur hauchen. Im nächsten Augenblick spürte Sie Arthurs Finger an und in Ihrer Arschrosette! Arthur Murmelte was zu Ben. Ben lies seinen Prügel tief in Annes Fotze, ohne sich jedoch zu bewegen, da spürte Anne den Dickpfahl von Arthur an Ihrem Scheissausgang! Ben kniff in diesem Moment Annes Titten so fest, dass sie aufheulte, im gleichen Augenblick verstaute Arthur seinen Schwanz in Annes Arsch! Nun fing auch Ben wieder an zu Ficken! Anne kam innert 2 Minuten. Arthur war der erste der Abspritzte. Anne hörte nur Yeeessss, spürte wie der Schwanz noch Dicker wurde, zuckte und Ihren Darm füllte. Ben fickte wieder wie von Sinnen. Zog seinen Schwanz raus. Arthur. Der Anne die ganze Zeit gehoben hatte lies sie wieder auf den Boden. Ben sagte: Knie auf Bank, will auch Arsch! Anne sagte: das geht nicht, zu gross! Kniete auf die Bank, spürte die Pferdeeichel an Ihrer Arschrosette und spürte wie er mit einem Stoss Eindrang! Es war der selbe Schmerz wie vor 5 Wochen. Sie schrie, wand sich unter den Stössen, krallter ihre Finger in die Holzlehne der Parkbank und spürte wie es aus Ihrer Muschi lief. Sie pisste, mit jedem Stoss von Ben einen Strahl. Ben kam nach ca 10 Minuten, spritzte alles, wie schon Arthur in Anne s Arsch! Anne sank auf der Bank zusammen. Spürte noch Arthurs Schwanz an Ihren Mund klopfen, öffnete diesen und lutschte am Schlaffen Glied von Arthur herum. Arthur sagte kein Wort als er seine Pisse in Anne s Mund laufen lies! Anne schluckte einen Teil, der Rest lief aus Ihrem Mund über Ihr Kinn auf den Boden. Sie spürte Ben s Schwanz an ihrer Backe! Auch er pisste Sie an, über die Haare, Rücken, Gesicht. Anne fand das Geil.Die beiden zogen sich an und verliessen den Schauplatz ohne sich von Anne zu verabschieden. Anne blieb noch einen Moment liegen, hockte sich dann hin und presste ihren Darm leer! Am Anfang spritzte es aus Ihr raus, später blubberte es dann nur noch. Sie schnappte sich Ihren Morgenmantel, das Pyjama war nicht mehr zu finden und lief nach Hause. Sie Duschte nicht mal, sank übermattet vom erlebten auf die Couch in Ihrem Wohnzimmer und schlief ein.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir