Elke und Frank

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bbw

Elke und FrankFrank, 41 Jahre jung,185 cm sportliche Figur, sitzt wie so oft nach der Trennung von seiner Freundin, alleine zu Hause und schiebt Langeweile. Als sein Kumpel Ben ihn anschreibt ob er nicht Lust hat mit ihm in das Eiscafe unten am Markt zu gehen, freut er sich und macht sich auf den Weg. Eine halbe Stunde später treffen sich die beiden, bei Sommerlichen 25 Grad am Kaffee. Sie setzen sich draußen auf die Terrasse und bestellen sich erstmal einen großen Eisbecher. Als die Bedienung das Eis bringt, geschieht der allerdings ein großes Missgeschick. Sie stellt erst Frank das Eis hin und als sie Ben seins hinstellen will, stößt sie Frank seins um und es landet auf seiner Hose. Zuerst ist ganz schön wütend und möchte die Bedienung am liebsten so richtig zusammen scheißen. Als er aber sieht wie Peinlich ihr das ist und sie sich tausendmal entschuldigt, beruhigt er sich wieder. Die Bedienung macht schnell den Tisch sauber und holt ein Handtuch für Frank. Sie entschuldigt sich noch immer bei ihm und fragt wie sie das bloß wieder gut machen könne. Frank schaut sie an und sagt „ das ist doch alles halb so schlimm, war doch nur Eis und kein Kaffee“ und lächelt sie dabei an. „Aber wen du schon so fragst dann hätte ich doch gerne ein neues Eis und möchte ganz gerne deine Namen wissen“. Die Bedienung schaute erst Ben und dann Frank an „ ja selbst verständlich bekommst du ein neues Eis und ich bin Elke und wie heißt du?“. „Ich heiße Frank“ antwortet er. Elke 36 Jahre, 168 cm ,kleine feste Brüste und schlank, drehte sich um und verschwand im Lokal. Ben schaute Frank an „ Sag mal was ist das den, hast du etwa grade mit ihr versucht zu Flirten?“. Frank sagte leicht grinsend „ Na und darf ich das nicht, hast du diese Figur gesehen und diese Augen und außerdem trägt sie keinen Ring“. „ Hallo Frank das hat doch nicht s zu bedeuten, sie kann ja trotzdem vergeben sein“ antwortete Ben. Frank grinste und sagte, da Elke mit dem neuen Eis um die Ecke kam nichts mehr. Elke stellte das Eis vor Frank und fragte ob sie sonst noch einen Wunsch hätten. „ Ja einen hätte ich da noch und zwar wenn du nichts dagegen hast würde ich gerne mit dir nach deinem Feierabend gerne etwas trinken gehen“ sagte Frank zu ihr. Elke schaute erst etwas verdattert und sagte dann „ Das können wir gerne machen, ich habe in einer Stunde Feierabend“ drehte sich um und verschwand im Lokal. Ben schaute Frank ganz erstaunt an und schüttelte dabei mit dem Kopf. Frank grinste ihn nur freudig, frech an. Die beiden unterhielten sich noch eine Weile bis sich Ben dann von Frank verabschiedet und sich auf den Weg zu seiner Freundin macht. Frank braucht auch nicht mehr lange warten bis Elke Feierabend hatte und zu ihm an den Tisch kam. „ So nun habe ich endlich Feierabend und wo möchtest du den hin gehen“ fragte sie ihn. Frank schlug vor das sie doch zu dem Lokal am See gehen könnten. Elke fand die Idee ganz gut und sie gingen zusammen zum nahe gelegenen See. Da aufgrund des Wetters das Lokal sehr voll war, er aber den Betreiber gut kannte, hatte Frank eine Idee. Er sagte Elke das sie doch kurz hier warten solle und er gleich wieder komme. Er ging in das Lokal und kam kurze Zeit später mit einem Korb wieder raus. Elke schaute ihn fragend an, worauf Frank nur sagte das es in der Nähe ein schönen und ruhigen Platz am See gebe und er da gerne mit ihr hin gehen würde. Elke nickte und sie gingen noch ein Stück am See entlang und dann durch dichtes Schilf zu einer kleinen Bucht. Hier war von den anderen Gästen am See nichts zu sehen. Frank holte aus dem Korb eine Decke, zwei Gläser und ein gekühlte Flasche Sekt. Elke staunte nicht schlecht und fragte ihn wie er das den gemacht hat. Er erzählte ihr das der Lokal Betreiber ein alter Klassenkamerad sei und er deswegen die Sachen von ihm bekommen hätte. Frank breitete die Decke aus und sie setzten sich hin, er machte die Flasche auf und goss Sekt in die Gläser. Eins gab er Elke und sie tranken vom dem kühlen und prikelden Getränk. Sie legten sich auf die Decke und unterhielten sich, Dabei erfuhr Frank das Elke 36 ist einen 18 Jährige Tochter hat, die auch noch bei ihr lebt, das sie geschieden und noch Singel ist. Frank freute sich das er mit seiner Vermutung in Bezug auf ihren Beziehungsstatus richtig gelegen hat und erzählte ihr das er nach einer Scheidung und einer missglückten Beziehung auch Singel ist. Sie unterhielten sich noch über dies und das und hatten schon die zweite Flasche Sekt im gang. Als Elke meinte das ihr ganz schön warm ist und sie jetzt Lust hätte noch eine Runde schwimmen zu gehen. Elke stand canlı bahis şirketleri auf, zog sich komplett aus und lief Nackt ins Wasser, Frank staunte nicht schlecht über ihren super Körper und vor allem das sie einfach so ins Wasser hüpfte. Er zog sich auch schnell aus und musste dann aber ganz schnell,so das Elke seine Steifen nicht sehen konnte ins Wasser flitzen. Er schwamm dann neben ihr her und sie drehten ein paar Runden. Auf dem Rückweg zum Ufer fragte Elke ihn dann „ Na meinst du das du schon wieder aus dem Wasser kannst oder steht da noch jemand“. Frank bekam einen roten Kopf, da er nun wusste das sie seinen Steifen gesehen hatte, und sagte „ Ist das den ein wunder das sich da was regt wen so eine schöne Frau hier Nackt vor einem ins Wasser springt“. Sie mussten bei de Worten beide lachen. Am Ufer angelangt, stieg Elke als erstes aus dem Wasser und legte sich auf die Decke. Frank hatte da schon wieder ein kleines Problem,den als er sie so da liegen sah, wurde sein Schwanz schon wieder grösser.War ja eigentlich auch egal, sie hatte ihn ja schon in voller Größe gesehen. Also stieg er auch aus dem und wollte sich auf den Bauch neben Elke legen. Sie schaute ihn an und meinte „ Meinst du das das so bequem ist wenn du dich jetzt auf den Bauch legst“. Sie hatte ja recht und so legte er sich auf den Rücken neben sie.Sie drehte sich etwas auf die Seite und konnte so seinen Körper und vor allem seinen Steifen sehen. Sie konnte einfach nicht wieder stehen und lies eine Hand über seinen Körper gleiten. Frank wollte erst die Hand weg schieben dreht aber dann den Kopf und sah genau in ihre wunderschönen Augen, In dem Moment umfaste sie auch schon seinen Schwanz und drückte ihn fest. Nun war es um beide geschehen und sie küssten sich wild und stürmisch. Frank lies seine Hände dabei über ihren Köper gleiten und lag dann zwischen ihren Beinen. Während sie sich immer mehr küssten hob er etwas sein Becke, Elke griff an seinen Harten und führte ihn an ihre Liebeslippen. Frank konnte nicht anders und schob ihn langsam durch ihre Lippen in ihre Spalte. Als ganz in ihr drin war, begann er sie langsam zu stoßen. Elke schlang die Beine um seine Hüften und krallte sich mit den Fingern in seinen Rücken. Frank bewegte sich immer schneller, so dauerte es leider nicht lange und er begann seinen Saft in sie zu pumpen. Für Elke war das Gefühl von seinem Samen zu viel und sie kam auch, allerdings musste Frank dabei etwas leiden, den sie kratzte mit ihren Fingernägeln über seinen Rücken. Sie blieben noch einen Moment so in einander liegen, bis Frank sich aus ihr zurück zog und sich neben sie legte.Elke schaute ihn an und sagte „Oh man das war echt der Wahnsinn, normalerweise mache ich so etwas nicht aber irgendwie konnte ich bei dir nicht wieder stehen“. Frank konnte ihr nur das gleiche sagen und er sich freuen würde wenn das nicht nur ein One Night Stand gewesen ist. Elke schaute ihn noch ganz verträumt an und gab ihm einen liebevollen Kuss. Da es jetzt auch langsam etwas frisch wurde,zogen die beiden sich wieder an und machten sich auf den Weg. Für frank war es einen Selbsverständlichkeit das er Elke nach Hause brachte. Vor der Tür tauschten sie noch ihre Nummer aus und verabschiedeten sich mit einem langen Kuss von einander.Sie schrieben noch eine ganze weile mit einander und verabredeten sich für den nächsten Tag. Frank holte Elke dann von der Arbeit ab und sie gingen zu ihm. Sie tranken zusammen eine Eiskaffee auf dem Balkon und Elke fragte Frank ob sie kurz bei ihm duschen könne. Frank zeigte ihr das Badezimmer und wo alles stand, dann ging er wieder auf den Balkon. Als er das Wasser rauschen hört viel ihm ein das ja gar kein sauberes Handtuch im Bad war. Er ging schnell an den Wäscheschrank, schnappte sich ein Handtuch und ging zu Elke ins Badezimmer. Er wollte eigentlich nur das Handtuch hin legen, aber als er sie da so unter der Dusche sah konnte es nicht anders und zog sich seine Sachen aus und stieg zu ihr unter die Dusche. Elke schaute ihn verliebt an und sie begannen sich zärtlich unter dem Wasserstrahl zu küssen. Sie nahm die Seife zur Hand und seifte Frank von oben bis unten ein, um seinen schon Harten kümmerte sie sich besonders ausgiebig. Frank musste sich zusammen nehmen um nicht unter der Dusche zu kommen. Also drehte er den Spieß um und seifte jetzt Elke ein. Für ihre Brüste nahm er sich besonders viel Zeit und trotz des warmen Wassers wurden ihr Nippel Stein hart. Er drehte sie um und seifte ihren Rücken und vor allem den Po ein. Dabei rutschte seine Hand immer wieder zwischen ihre Schenkel. canlı kaçak iddaa Elke beugte sich etwas nach vorne und streckte ihm ihren Po entgegen. Jetzt gab es für Frank kein halten mehr, er stellte sich so hin das sein Harter an ihrer Spalte rieb und war dann mit einem Stoß in ihr. Elke stöhnte lustvoll auf und erwiederte jeden seiner Stöße. Frank griff nach vorne zu ihren Brüsten und zog sie so an sich. Er massierte ihre Brüste, drückte ihre Nippel und stieß von hinten in sie. Elke überrollte der erste Höhepunkt und sie zitterte vor Lust. Frank zog seine Speer aus ihrer Höhle und streichelt sie noch ein wenig, als das Wasser dann kälter wurde gingen sie aus der Dusche und trockneten sch gegenseitig ab. Frank führte Elke dann auf den direkten weg ins Schlafzimmer und sie landeten zusammen auf dem Bett. Er übersäte sie mit Küssen und Leibkosungen. Elke war nur noch am genießen. Jetzt wollte sie ihn aber auch verwöhnen und rollte ihn auf den Rücken. Sie fing am Hals an ihn zu küssen und wanderte weiter nach unten. Zuerst machte sie noch einen Bogen um seinen Harten und knabberte an seinen Eiern. Als sie dann Lusttropfen sah, spielte ihre Zunge mit seiner Eichel und dann verschwand fast der ganze Speer in ihrem Mund. Frank verdrehte vor Lust schon die Augen, den so geil wurde noch nie auf seinen Flöte gespielt. Er musste ihren Kopf fest halten sonst wäre er bald gekommen. Elke hörte auch auf und hob ihren Kopf und sagte „Du schmeckst so gut ich könnte Stunden lang an dir naschen“. Sie erhob sich und ehe er sich versah saß sie auch schon auf seinen Speer und hatte ihn in sich. Zu Anfang ritt sie ihn ganz langsam und machte immer wieder kleinen Pausen. Wo sie jedoch merkte das er sein Becken zu bewegen begann, erhöhte sie das Tempo und ritt beide zu einem gewaltigen Orgasmus. Nachdem Frank fertig war ihre Grotte zu fluten, sackte Elke zusammen und lag schwer Atmend auch seinem Brustkorb. Sie hebt ihr Becken und sein so flutscht er aus ihr raus, während sie sich von ihm rollt küssen sie sich. Bei beiden liegen erschöpft und kuschelnd neben einander. Es ist schon dunkel draußen als Elke aufsteht und ins Bad geht, als sie wieder raus kommt ist sie angezogen. Frank schaut sie fragend an und sie antwortet ihm das sie leider los muss es aber eine sehr schöner Abend war . Er steht auf und bringt sie noch zur Tür, dort sind sie noch eine ganze Weile am knutschen, bevor Elke dann doch nach Hause geht. Frank ist über glücklich das er Elke kennen gelernt hat und Elke ergeht es mit Frank nicht anders.Sie treffen sich meistens bei Frank, haben dann auch recht schnell nichts mehr an und landen schnell im Bett, Sofa oder wo sie grade Lust auf Sex haben. Das ging nun schon seit 3 Monaten so und sie waren immer noch verliebt wie am ersten Tag.Elke meinte das es dann auch langsam mal Zeit wird, das er ihre Tochter kennen lernen sollte. Die Idee fand Frank gar nicht so schlecht und sie beschlossen das er doch am nächsten Samstag zu Elke kommen sollte. Frank stand dann auch pünktlich vor ihrer Tür und als sie auf machte begrüßten sie sich liebevoll. Sie gingen ins Wohnzimmer und da sitzt ein junges Mädel am Tisch. Elke stellt ihm Melanie 18 Jahre, 179 cm , eine schlanke Figur und kleine A Brüste, vor. Melanie schaut Frank an und sagt „Du bist also Frank nett dich endlich kennen zu lernen, Mama ist ja so von dir am schwärmen und so glücklich dich kennen gelernt zu haben. Übrigens du kannst mich ruhig Mel nennen“, Sie geben sich die Hand und sitzen sich an den Tisch und trinken zusammen Kaffee. Es wird dann noch eine ganze Weile geplaudert bis Mel sich dann von ihnen verabschiedet.Elke und Frank sind jetzt alleine und Elke schaut ihn verliebt an und fragt „ Sag mal was hältst du von Fesselspielchen?“. Frank schaut Elke an und sagt „ Von dir würde ich mich immer Fesseln lassen“. Elke steht grinsend auf und zieht ihn zu sich hoch und küsst ihn lange. Die beiden gehen ins Schlafzimmer und Elke zieht Frank langsam aus. Als er nackt vor ihr steht, gibt sie ihm eine schubst und er fällt rückwärts auf Bett. Sie geht zu Kommode und holt aus der obersten Schublade ein paar Seile und eine Augenbinde. Das legt sie alles aufs Bett und beginnt sich vor ihm an aus zu ziehen. Nachdem das letzte Teil gefallen ist, nimmt sie die Augenbinde und legt sie Frank an. Dann drückt sie ihn langsam aufs Bett und bindet die Arme und Beine an den Bettpfosten fest. Sie schaut sich an wie Frank da jetzt vor ihr liegt. Sie beugt sich über ihn und gibt ihm einen langen Kuss. Jetzt lässt sie ihre Fingerspitzen ganz sachte über seinen ganzen canlı kaçak bahis Körper gleiten. Frank beginnt schon leicht zu stöhnen. Dazu küsst sie jetzt auch noch jeden Zentimeter seiner Haut. Frank wird immer geiler und es zeigen sich schon die ersten Lusttropfen. Das sieht auch Elke und leckt diese ganz langsam und vorsichtig von seiner Spitze. Frank wird nun schon ganz unruhig und versucht sich ein wenig zu bewegen, Elke hört jedoch in diesem Moment auf und lässt ihn zappeln. Dieses Spielchen wiederholt sie einige male und es kommen immer mehr Lusttropfen aus seinem Schwanz. Frank sagt zu ihr „ Oh mein Gott ist das geil was machst du da mit mir ich werde bald kommen“. Das wusste Elke aber zu verhindern in dem sie von seinem Schwanz abließ und seinen Sack mit einer Hand kräftig zusammen drückte. Frank stöhnte teils vor Lust und teils vor Schmerz auf. Sie liest wieder locker und saugte weiter an seinem Harten und jedesmal wenn er die ersten Anzeichen zum kommen hatte, griff sie wieder nach seinem Sack. Frank drehte beinahe vor Lust durch.Sie ließ von seine Harten und dem Sack ab, drehte sich um und setzte sich mit ihrer schon auslaufenden Muschi auf sein Gesicht. Als Frank ihren Duft wahr nahm und ihre Liebeslippen an seine Lippen spürte, begann er sie er vorsichtig und dann immer fordernder zu lecken. Elke griff wieder nach seinem Harten und massiert ihn wieder, allerdings griff sie auch nach seinem Sack wenn er zu kommen drohte. Durch seine Zunge kam sie zu einem gewaltigen Höhepunkt und presste dabei seine Eier kräftig zusammen. Frank stöhnte seinen Lustschmerz dabei direkt in ihre Grotte.Nachdem sie wieder etwas zu Atem gekommen war rutschte sie über Frank seinem Oberkörper, und hinterließ dabei eine feuchte Spur an Muschi Saft, runter zu seinem harten schon fast platzenden Schwanz, sie streicht mit den Fingern über seine, vor Lustsaft glänzende Spitze und spielt ein wenig mit ihr. Sie dreht sich um und setzt sich direkt auf seinen Harten, der durch ihre nässe bis zum Anschlag in sie gleitet. Aber anstatt sich nun auf ihm zu bewegen, genießt sie erstmal den Schwanz in ihr,dabei lehnt sie sich nach vorne und küsst ihn. Bevor sie sich auf Frank anfängt zu bewegen, nimmt sie ihm die Augenbinde ab.Bevor er sich wieder an das Licht gewöhnen kann , beginnt Elke sich langsam auf ihm zu bewegen. Als er wieder richtig sehen kann sieht er wie Elke sich ihre Nippel selber zwischen den Fingern zwirbelt. Dieser Anblick lässt ihn fast kommen, doch als sie das merkt hört sie auf ihn zu reiten und bliebt wieder ganz still sitzen. Auch dieses Spielchen wiederholt sie einige male und Frank dreht vor Lust fast durch. Sie hat dann aber erbarmen mit ihm, legt ihre Hände auf seinen Brustkorb und nimmt dabei seine Nippel zwischen zwei Finger. Sie beginnt ihn jetzt wild und hart zu Reiten. Wobei sie auch seine Nippel immer kräftiger drückt, das ist zu viel für Frank und mit einem lauten stöhnen pumpt er seine Saft in Elke, die durch das einspritzen seines Saftes auch nochmal kommt. Nach einer kurzen Pause zum Luft holen steigt sie von ihm und kuschelt sich an in an. Sie streichelt noch eine wenig über seinen Körper und seinen von ihren Säften verschmierten und geschrumpften Schwanz. Als sie dann merkt das Frank ganz ruhig und gleichmäßig Atmet und seine Augen fest geschlossen sind, schläft sie auch ein.Mitten in der Nacht wird Frank wach und erschrickt sie zuerst darüber das er sich nicht bewegen kann, dann fällt ihm aber ein das er ja noch gefesselt ist. Er schaut sich soweit es geht um und sieht das er alleine im Bett liegt, als er zur Tür schaut sieht er das jemand im Türrahmen steht. Zuerst denkt er das es Elke ist aber nachdem er genauer hin schaut ist es Mel die ihn ganz interessiert anschaut. Irgendwie fühlt er sich grade ganz schön unwohl, vor allem als er merkt das er einen Ständer hat. Mel macht ein paar Schritte ins Zimmer und steht nun direkt neben dem Bett und schaut ihn von oben bis unten genau an. Als sie jedoch die Toiletten Spülung hört, geht sie ganz schnell aus dem Zimmer und verschwindet in ihrem. Elke kommt um die Ecke und sieht das Frank wach ist und sein Harter auch. Elke legt sich neben ihn und beginnt seinen harten zu streicheln als Frank sie bitte ihn doch los zu binden, da er auch mal auf die Toilette muss. Elke bindet ihn los und so kann er schnell um die Ecke sich erleichtern. Als er an Mel ihrem Zimmer vorbeikommt, steht ihre Tür ein wenig auf und er kann im dunkeln erkennen das sie Nackt auf ihrem Bett liegt und sich selber streichelt. Er geht dann aber schnell ins Schlafzimmer und kuschelt sich an die schon wieder schlafende Elke. Er muss noch eine Augenblick daran denken das Mel so einfach ins Schlafzimmer gekommen war und wie er sie dann in ihrem Zimmer gesehen hat. Dann siegt aber doch die Müdigkeit und er schläft auch wieder ein.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir